Naschkatze * Neues aus der Welt der süßen Genüsse

Rezept: Selbstgemachte Pizza (der Teig)

Posted in rezepte, verführerisches by Astrid Kopp on 2012, Februar 7


Homemade Pizza

Ursprünglich hochgeladen von Astrid Walter

Neulich hatten wir Besuch und haben Pizza gemacht. So richtig mit Hefeteig und Pizzaiola und frischen Zutaten. Sie war saftig und knusprig und einfach nur lecker. Außerdem hatten alle eine Menge Spaß dabei, ihre Pizzen auszurollen und zu belegen und dann beim Backen zuzusehen. Falls ihr auch mal eine kleine Pizzaparty machen möchtet, ist hier das Rezept für meinen Teig:

500 Gramm Mehl Type 405 und
500 Gramm Mehl Type 550
in eine Rührschüssel kippen, vermischen, eine kleine Kuhle in die Mitte drücken.

1/2 Hefewürfel mit
1 tl Zucker in
250ml warmem Wasser (aus dem Hahn, so warm, dass es sich warm anfühlt, man aber nicht in Verbrennungsgefahr ist) auflösen.

Diese Mischung mit Schwung in die Mehlkuhle kippen. Mit dem Finger einmal durchrühren und das Hefewasser dünn mit einer Mehlschicht bestäuben. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Vorteig zehn Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich heize dafür immer den Backofen auf 50°C Ober-Unterhitze (keine Umluft!!) vor und schalte ihn dann ab, bevor ich den Teig hineinstelle. So hat er es kuschelig warm.

Nach zehn Minuten sollte der Vorteig eifrig Blasen geworfen haben. Dann
2 Prisen Salz
3 eßl Olivenöl
dazu geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes alles vermengen. Dabei nach und nach bis zu
500ml lauwarmes Wasser angießen, bis sich ein glatter Teigkloß gebildet hat, der sich gut vom Schüsselrand löst. Ich brauche meistens nur ca. 400ml, aber das hängt sehr vom Mehl ab.

Diesen großen Teigkloß wieder mit Mehl bestäuben, Handtuch über die Schüssel und alles zurück an den warmen Ort. Dort geht der Teig jetzt am besten ungestört zwei Stunden. Danach sollte er sich mengenmäßig verdoppelt bis verdreifacht haben.

Den Ofen auf 250 Grad (am besten Pizzastufe: Unterhitze mit Umluft) vorheizen. Im Idealfall einen Pizzastein auf den Backofenboden legen. Ansonsten ein Backblech nehmen, das aber auch direkt auf dem Ofenboden liegen sollte.

Während der Ofen vorheizt, den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche kippen und mit bemehlten Händen ordentlich durchkneten. Dann in acht gleichgroße Stücke teilen und auf einer bemehlten Fläche unter dem schon bewährten Tuch sieben davon ruhen lassen, während man das achte in der gewünschten Größe ausrollt. Am besten, man macht das auf einem Pizzaschieber oder auf einem dünnen Brett (die flexiblen von Ikea haben sich da bewährt). Dann die Pizza belegen und mit Schwung vom Brett auf das heiße Blech im Backofen gleiten lassen. Sie braucht nur 5 – 8 Minuten, dann ist sie fertig gebacken. In der Zeit kann man die nächste vorbereiten.

Falls man auf einmal mehr Personen verköstigen möchte, kann man den Teig auch auf einem Backpapier in Backblechgröße ausrollen und dann die belegte Pizza mitsamt dem Backpapier auf das heiße Blech geben. Wichtig ist nur, dass man sie nicht auf einem kalten Blech in den Ofen schiebt, da wird sie nicht so knusprig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: