Naschkatze * Neues aus der Welt der süßen Genüsse

Rezept: Marshmallows selbst machen

Posted in rezepte, verführerisches by Astrid Kopp on 2010, September 8
Marshmallows

Marshmallows

Zum Geburtstag einer lieben Freundin gratuliere ich in jedem Jahr mit einer süßen Überraschung. Da gab es schon Yestervakis, Amerikaner und Baiser. Diese Mal sollten es Marshmallows sein. Marshmallows? Ja, Marshmallows. Die kann man nämlich auch selbst machen und das sogar super einfach. In meinem „Sweet Basics“ Kochbuch habe ich zum ersten Mal ein Rezept dafür gesehen. Darin wird allerdings aufgeschlagenes Eiweiß verwendet. Da Marshmallows ja doch mal einen Tag länger und nicht nur im Kühlschrank liegen, war mir das zu heikel. Also habe ich das Internet befragt und bin bei  „Dons Tag“ fündig geworden. Don hat vor zwei Jahren zwei Marshmallow-Rezepte ausprobiert. Seinen Erfahrungsbericht müsst ihr unbedingt lesen, sehr lustig! Das Rezept könnt ihr aber von mir nehmen, da ist es etwas übersichtlicher ;-)

Marshmallows Zutaten

Marshmallows Zutaten

2 Eßl. Speisestärke
2 Eßl Puderzucker mischen

1 Auflaufform (ca. 30x15cm war meine) dünn ausbuttern, dann mit einem Teil der Speisestärke-Puderzucker-Mischung bestäuben (Sieb). Das unbedingt zu Beginn  machen, später kommt man nicht mehr dazu.

250 Gramm Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker in einer Rührschüssel mischen

Lebensmittelfarbe bereit legen

2 Packungen weiße Gelatine gemahlen (18 Gramm) in
150ml Wasser auflösen, unter Rühren kurz aufkochen.

Masse rühren

Masse rühren

Heiße Flüssigkeit zum Puderzucker gießen, mit den Rührstäben des Handrührgeräts rühren. Falls gewünscht, Lebensmittelfarbe hinzugeben. Rühren, bis die Masse fluffig und ein bisschen zäh wird, sich aber noch gut gießen lässt. In die Form schütten. Mindestens 1 Stunde ruhig stehen lassen.

Marshmallows schneiden

Marshmallows schneiden

Dann aus der Form kippen, mit der Speisestärke-Puderzucker-Mischung bestäuben, in Würfel schneiden, jeweils die Schnittkanten bestäuben. Fertig.

Marshmallows in Form gespritzt

Marshmallows in Form gespritzt

Da meine Marshmallows die Geburtstagskarte ersetzen sollten, habe ich in einem zweiten Durchgang Buchstaben aus der Masse gespritzt. Falls ihr die Marshmallows auch in Formen spritzen wollt, müsst ihr vorher einen Spritzbeutel vorbereiten und in ein Glas stellen, damit ihr die Masse gut in den Beutel gießen könnt. Dann ein Backblech einpudern, die Marshmallomasse wie oben zubereiten und in den gewünschten Formen aufs Blech spritzen. Am besten macht man in diesem Fall erstmal nur die halbe Menge, denn wenn die gerührte Masse abkühlt, wird sie sehr schnell gummiartig und lässt sich dann nicht mehr gut formen.

Happy Birthday aus Marshmallows

Happy Birthday aus Marshmallows

Advertisements

41 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Frank said, on 2011, Januar 6 at 6:17 pm

    Klasse Homepage, das wollte ich erstmal loswerden da ich zum ersten Mal hier bin. Desweiter habe ich das Rezept asuprobiert und es hat wirklich alles zu funktioniert, finde ich echt klasse

    • Astrid Walter said, on 2011, Januar 7 at 10:21 pm

      Hallo Frank,
      vielen Dank für das Lob :-) Es freut mich, dass das Rezept bei Dir funktioniert hat!

  2. […] Marshmallows selbst machen Bild von Astrid Walter Das Rezept zum Marshmallows selbst machen gibt’s hier naschen.wordpress.com/2010/09/08/rezept-marshmallows-selb… […]

  3. […] im Blog beantworten möchte. Ein Familienvater fragte mich, ob es eine Gefahr darstellen würde, Marshmallows (das sind amerikanische Speckmäuse) über einem Ethanol Kamin zu rösten. Ich finde die Idee […]

  4. Dörte said, on 2011, August 11 at 12:26 pm

    ohhhh, wie cool, nun kann ich meine Leib und Magenspeise doch wirklich selbst machen.

    liebe Grüße
    Dörte

    • Astrid Walter said, on 2011, August 11 at 12:27 pm

      Viel Spaß dabei :) Es geht wirklich total einfach, man muss nur schnell arbeiten.

  5. Banu said, on 2011, Oktober 11 at 3:45 pm

    Hallo!
    Gabs schon einen Versuch, die Masse als lange Schnüre zu spritzen und danach in Stücke zu schneiden, sodass die klassische Zylinderform entsteht? So würd ichs nämlich gern machen, weiß aber nicht, ob die Masse ihre Form behält.

    Gruß,
    Banu

    • Astrid Walter said, on 2011, Oktober 12 at 6:03 pm

      Hallo Banu,

      ich hab das noch nicht ausprobiert. Die Masse ist zwar sehr zäh, aber ein bisschen wird sie vermutlich doch verlaufen. Falls Du es ausprobierst: Sag doch bitte mal Bescheid, ob’s geht :-)

  6. Banu said, on 2011, Oktober 13 at 5:27 pm

    Hallo!
    Klar geb ich Bescheid. Momentan stehen auf meiner kulinarischen To-Do-Liste zwar noch andere Sachen vor den Marshmallows, aber wenns so weit ist, versuch ichs mal mit runterkühlen im Kühlschrank. Vielleicht findet die Masse dann gar nicht erst die Gelegenheit sich stark zu verformen.

  7. Jana Wanda said, on 2011, Dezember 3 at 1:05 pm

    Wow, dankeschön, ich wollte welche als Weihnachtsgeschenke machen, bin schon fast verzweifelt und dann kam dein rezept, echt supergut beschrieben! (:

  8. manuela said, on 2011, Dezember 10 at 1:58 am

    WOW super – ich darf dich doch mal verlinken? Das werde ich in den nächsten Tagen unbedingt ausprobieren.

  9. […] Aßerdem möchte ich ein wenig was für unsere leibliches Wohl tun. Da habe ich doch glatt ein tolles Rezept für Marshmallows gefunden. Ich liebe es, wenn ich es auch nicht trinken darf, heißen Kakao mit Marshmallows zu […]

  10. […] das Rezept von Martha Stewart zu übernehmen, habe ich mich an eines gehalten, das ich schon vor einigen Monaten gebloggt hatte.  Hier ist es nochmal in modifizierter […]

  11. Sailor Strawberry. said, on 2011, Dezember 21 at 7:50 pm

    Sag mal, ich würde die morgen gerne mal ausprobieren: Nur kurze Frage, sind sie klebrig? Weil ich sie noch transportieren will D:

    • Astrid Walter said, on 2011, Dezember 24 at 4:48 pm

      wenn man sie ordentlich mit Stärke und Puderzucker bepudert hat, kleben sie nicht mehr. Die Antwort kommt sicher zu spät, sorry :-/

  12. nazli said, on 2012, April 1 at 7:03 pm

    Hallo :)
    Also ich bin gerade dabei dein rezept aus zu probieren,und der Mixer rührt. Und rührt aber irgendwie wird es nicht wirklich cremig was habe ich wohl falsch gemacht?

    • nazli said, on 2012, April 1 at 7:41 pm

      also in der Form ist es schön fest geworden aber leiser überhaupt nicht fluffig schade :[ ,was habe ich denn nur falsch gemacht.ich habe aber im nachhinein noch mehr Puderzucker rein getan wei es eben nicht fest und fluffig geworden ist :[

      • Astrid Walter said, on 2012, April 3 at 6:33 pm

        hallo nazil :-(( wie doof, dass es nicht geklappt hat. so recht weiß ich auch nicht, woran es gelegen haben könnte. Habe die Marshmallows inzwischen schon ziemlich oft gemacht, und hatte das Problem nie. Vielleicht hat das Wasser nicht richtig gekocht? Oder die Gelatine war zu alt? Kann Gelatine überhaupt zu alt sein?? Haben sie denn trotzdem geschmeckt?

  13. WoMan in wHiTE said, on 2012, Mai 16 at 6:14 pm

    Muss man die Gelatine benutzen oder kann man sie auch gegen etwas versetzen?

    • Astrid Walter said, on 2012, Mai 16 at 10:46 pm

      Ich glaube, man muss sie benutzen. Es gibt zwar noch andere Marshmallow-Rezepte, die z.B. Eiweiß verwenden, aber auch in denen ist Gelatine vorgesehen.

    • manolo7777ben said, on 2012, Juni 14 at 10:13 pm

      Hab es gerade mit einem pflanzlichen Geliermittel auf Algenbasis versucht, aber leider vergessen das Mengenverhältnis anzupassen. Sieht im Moment danach aus als wird es etwas Gummibärchen-ähnliches :-/
      Versuche es morgen nochmal, brauchen nämlich zum Wochenende vegane Marshmellows für`s Lagerfeuer ;-)

      • Astrid Kopp said, on 2012, Juni 15 at 9:46 am

        Hallo Manolo, ein spannendes Projekt :-) hoffentlich klappt’s noch mit den veganen Marshmellows. Aber Gummibärchen wären ja auch nicht das schlechteste Ergebnis, da wollte ich schon lange mal welche selbst machen.

  14. Jay said, on 2012, Juni 29 at 11:07 pm

    Hallöchen :)
    Gleich mal ein großes Dankeschön, denn das ist bis jetzt das beste Rezept für Marshmallows!
    Mein Freund wollte heute welche machen, allerdings hatte er nur ein amerikanisches Rezept und das haute so gar nicht hin.
    Hab jetzt auch statt Gelatine Gelierzucker verwendet, weil ich keine Gelatine mehr hatte. Hat alles toll funktioniert und die Marshmallows wurden mmmmmh lecker! :D

    • Banu said, on 2012, Juli 1 at 11:12 pm

      Hallo Jay,
      wieviel Gelierzucker hast du denn gebraucht, um die 18g Gelatine zu ersetzen? Und welchen? Da gibts ja 1:1, 1:2 und 1:3 Gelierzucker z.B. von Südzucker.

  15. Mathilda said, on 2012, Oktober 30 at 10:23 pm

    cool… das probiere ich auch mal. Ich habe irgendwo gesehen, dass die Masse dann mit Plätzchenförmchen ausgestochen wurden! Dafür nehme ich dann so ein ‚Eiskristall‘ und lege es dann aus CakeCakes. Bin gespannt ob’s klappt. LG Martina

  16. Sinchen said, on 2013, Februar 19 at 12:47 pm

    Muss man 18 oder 36 gramm gelatine nehmen?
    Liebe Grüsse
    Sinchen

    • Astrid Kopp said, on 2013, Februar 19 at 10:58 pm

      Hallo Sienchen, Du musst 18g nehmen. In einem handelsüblichen Päckchen sind 9 Gramm. Viel Spaß!

  17. […] Rezept habe ich bei der Naschkatze gefunden, auf ihrem Blog finden sich immer unheimlich kreative […]

  18. Daniel K said, on 2013, September 20 at 10:35 pm

    Die Konsistenz ist super geworden… aber schmeckt leider fast nur nach Puderzucker, hat mit Marshmallows leider nicht viel zu tun :(

  19. Amelie said, on 2013, Dezember 11 at 1:41 pm

    Wie lange sind die ungefähr haltbar?
    Tolles Blog! :)

    • Astrid Kopp said, on 2013, Dezember 13 at 2:45 pm

      Hallo Amelie,

      ich weiß es leider nicht. Bei uns waren sie immer innerhalb weniger Tage aufgegessen ;-) Auf alle Fälle musst Du sie luftdicht aufbewahren, sonst werden sie trocken. Liebe Grüße!

  20. […] But this year the chocolate bags got an upgrade: Additional homemade marshmallows with a dash of cinnamon and the shape of stars (cookie cutter)! Vera and her beautiful marshmallow snowflakes brought me to this. I liked the simplicity of the recipe she followed and can fully recommend it (The original recipe can be found here.) […]

  21. thebeautinature said, on 2014, Juni 1 at 8:23 pm

    Halli Hallo,

    super Rezept, genau sowas hab ich gebraucht, hab einen Ersatz gesucht um den sonst „üblichen“Glukosesirup zu umgehen und statt dem Wasser mit der Pulvergelantine hab ich selbstgemachtes HImbeerpurée+ Blattgelantine genommen und tataa die Masse ist perfekt und schmeckt unheimlich lecker nach dem typischen Marshmallow Geschmack mit Himbeer:)

    Ich werd dein Rezept gleich mal verlinken und die fertigen Marshmallows:)

  22. […] nicht-vegetarische Rezept ist von HIER. Für die vegetarische Variante bitte einmal HIER […]

  23. […] nicht-vegetarische Rezept ist von HIER. Für die vegetarische Variante bitte einmal HIER entlang […]

  24. gatica62 said, on 2016, Januar 23 at 1:19 pm

    Hallöchen 😊! Ich wollte schon immer mal selbst diese süßen Marshmallows machen. Allerdings habe ich auch mal irg.wo gelesen,dass man die Form vor dem einstauben noch etwas einfettet. Oder eher lieber nicht? Was ist nun besser? Jedenfalls erstmal vielen Dank für das Rezept 😊! Lg,Romy

    • Astrid Kopp said, on 2016, Februar 1 at 10:48 am

      Hallo Romy, sorry, das hat jetzt lange gedauert mit dem Freischalten und Antworten. :-( Ich hab die Form auch erst dünn ausgebuttert und dann eingestaubt, so hat es super geklappt. Viel Spaß mit den Marshmallows :-) Astrid

      • gatica62 said, on 2016, Februar 2 at 12:16 pm

        Hallöchen 😍! Ausbuttern ist eine Variante. Eine Mischung aus einigen TL Puderzucker und gleiche Menge an Speisestärke geht auch ohne auszubuttern. So habe ich es bei >chefkoch.de< gelesen .

      • gatica62 said, on 2016, März 3 at 2:49 pm

        Du brauchst eigentlich gar nicht extra ausbuttern. Einige TL Puderzucker und die gleiche Anzahl von TL mit Speisestärke mischen und durch ein Sieb damit die Form einstauben. Bleibt wunderbar haften. Die Masse von den Marshmallows lässt sich dann auch problemlos herausnehmen. Schönen Tag wünsche ich dir noch 😊! Lg aus Thüringen! Romy.

  25. Mama said, on 2017, März 24 at 4:35 pm

    Hallo
    Ich habe leider nur 6 Blatt Gelantine.
    Kann mir jemand sagen wie ich das alles umrechnen kann damit ich meine 6 Blatt Gelatine nutzen kann?

    Danke


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: