Naschkatze * Neues aus der Welt der süßen Genüsse

Regenbogenkuchen

Posted in informatives, rezepte by Astrid Kopp on 2010, März 22


Regenbogenkuchen

Ursprünglich hochgeladen von Astrid Walter

Sieht wie psychedelische Kunst aus, ist aber ein Kuchen. :-) Neulich wollte ich etwas backen, das sicher auch einem kleinen Mädchen gefallen würde. Außerdem war der Kuchen als Dank für kunterbuntes Icing gedacht (darüber bald mehr). Klar, dass es deshalb auch ein kunterbunter Kuchen werden musste.

Ich habe dafür ganz normalen Rührteig nach Rezept zubereitet und den Teig dann in fünf Portionen aufgeteilt. Mit reichlich Lebensmittelfarbe sah er bald gar nicht mehr wie etwas Essbares aus, sondern wie rote, gelbe, grüne, türkise und rosa Lackfarbe. Hat aber noch nach Teig geschmeckt. :-)

Dann habe ich Teelöffel für Teelöffel die Farben, äh, den Teig abwechseln immer genau in die Mitte von Weckgläsern gegeben. So entsteht ein Regenbogenmuster, das auch beim gebackenen Kuchen noch sehr gut zu erkennen ist.

Als lustige Überraschung taugt so ein Regenbogenkuchen allemal. Regelmäßig würde ich ihn allerdings nicht backen wollen. Zum einen ist das Einschichten in die Form doch ziemlich viel Aufwand und zum anderen schmeckte der Kuchen mit derart viel Farbstoff sehr künstlich. Oder ich hab mir das eingebildet, das Auge isst ja schließlich auch im negativen Sinne mit.

Advertisements

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Claudia said, on 2010, September 27 at 1:37 pm

    Bei aller Liebe, aber den würde ich nicht einmal geschenkt essen. Sieht schon recht künstlich aus, diese Sünde. Auch wenn alles essbar ist, ich würde den anderen einfach mehr geben! ;-)

    • Astrid Walter said, on 2010, September 27 at 1:44 pm

      Hallo Claudia,

      ich kann Dir nur zustimmen. Als Geschenk für Kinder ist der Regenbogenkuchen eine lustige Sache. Aber er sieht nicht nur sehr künstlich aus, er schmeckt auch ein bisschen nach Lebensmittelfarbe. Also normaler Schokokuchen ist leckerer. :-)

  2. Eva said, on 2010, September 28 at 2:39 pm

    Würde ich auch so meinen……stinknormale Kuchen sind einfach die besten und die kommen auch in der Allgemeinheit gut an!

  3. Tideon said, on 2012, Juni 7 at 11:40 pm

    Hallo, als Alternative zu den Lebensmittelfarben kann man natürliche Zutaten nehmen…
    Ist geschmacklich interessanter und „gesünder“ ( wenn man das bei kuchen sagen darf ;-) )
    Für rot bieten sich Marmeladen an, grün gemixte pistazien, blau gibts leider nicht, da der natürliche Farbstoff keine hitze übersteht, blaubeeren geben aber ein schönes lila ab…
    der kreativität sind hier keine grenzen gesetzt ;-))

    • Astrid Kopp said, on 2012, Juni 8 at 9:50 am

      Hallo Tideon,

      hast Du das schon mal ausprobiert? Klingt nach viel Arbeit, aber das Ergebnis könnte durchaus vielversprechend sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: