Naschkatze * Neues aus der Welt der süßen Genüsse

Naschkritik: sixties Diner in Berlin

Posted in naschkritik by Astrid Kopp on 2008, September 18
BerlinRestaurantsFast Food & American

Ich bin ins sixties gegangen, um mir mal wieder einen echten amerikanischen Brownie zu gönnen. Dieses klebrige, nicht so ganz durchgebackene in der Mitte, das bekommen die deutschen Restaurants und Cafés zumeist nicht hin, dabei ist das doch das wichtigste. Im sixties war der Brownie dann genau so, wie er sein muss: warm, innen noch weich, aus gaaanz dunklem Teig, mit Schokosoße oben drauf und Vanilleeis neben dran. Sehr authentisch, wenn auch nicht ganz mein Geschmack, war auch die vermutlich aus einer gekauften Dose auf den Teller gesprühte Sahne.

Das Ambiente ist klassisch, mit roten Sitzen, Mini-Jukeboxen an den Tischen, zahlreichen Fernsehegeräten an den Wänden und Oldies aus den Lautsprechern.

Also sollte es jemanden nach einem amerikanischen Brownie gelüsten, ist das sixties eine gute Wahl, über das „echte“ ;-) Essen kann ich nichts sagen.
Mein Beitrag zu sixties Diner – Ich bin Mondkatze – auf Qype

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Melli said, on 2008, Oktober 8 at 9:12 pm

    kann ich bestätigen, der Brownie war toll, eine volle Mahlzeit. Da musst du wohl öfter mal nach Berlin ins Sixties, was? ;)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: